Allgemeines zur Schule

Unsere Schule – Rahmenbedingungen 

Unsere Schule besuchen zur Zeit circa 80 SchülerInnen, verteilt auf vier Klassen. Es arbeiten vier Grundschulehrkräfte an der Schule und ein LehramtsanwärterIn. Seit Beginn der Einführung der inklusiven Jahrgänge im Schuljahr 2013/14 werden wir von einer Förderschullehrerin des regionalen Konzepts in den Bereichen Sprache, Lernen und sozio-emotionale Entwicklung unterstützt. Seit dem Schuljahr 2014/15 werden wir und eine begleitende Schulassistenz zusätzlich von einer Förderschullehrerin „Geistige Entwicklung“ bei der Beschulung eines Schülers beraten.
Darüber hinaus gibt es zwei Pädagogische Mitarbeiterinnen und eine Vertretungslehrkraft, eine Schulsekretärin und einen Hausmeister.
 
Die Schule hat vier Klassenräume, einen Multifunktionsraum, einen Mittagstischraum, einen Werkraum mit integrierter Küche, einen Computerraum, einen kombinierten Gruppen- und Mittagstischraum, ein kleines Lehrerzimmer, ein Büro, einen Büchereiraum und eine kleine Sporthalle.
 
Die Schule verfügt über zwei Schulhöfe. Ein großer Schulhof mit vielfältig gestalteten und naturgegebenen Spielmöglichkeiten liegt hinter dem Schulgebäude. Ein zweiter, neugestalteter, großzügiger Pausenhof mit asphaltierten Flächen und neuen Spielgeräten befindet sich vor der Schule und wird überwiegend bei regnerischem Wetter genutzt. Einen Pausengong gibt es nicht, die Pause wird durch Klatschzeichen beendet.
 
In den Räumen der Schule wird von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr ein pädagogischer Mittagstisch der Samtgemeinde angeboten. Zusätzlich veranstaltet das Jugendzentrum regelmäßig Kinonachmittage in der Schule, es gibt einen nachmittäglichen Spielkreis, die Radbrucher Gemeinde tagt regelmäßig in den Räumen der Schule und die Sporthalle wird durch verschiedene Vereinsaktivitäten genutzt.

Comments are closed.